ENJOY COFFEE
WITHOUT WASTE.

Unterschreiben Sie für reinen Kaffeegenuss, die Umwelt und die Meere.

Kaffee gebrüht mit Einweg-Kaffeekapseln aus Plastik und Aluminium ist nicht nur viel teurer, es ist auch eine Verschwendung von wertvollen Rohstoffen. Die Wiederverwertung ist aufwendig und kostspielig und es gibt kein Recyclingsystem das wirklich einwandfrei funktioniert.

Oder anders gesagt, die Unternehmen überlassen das Recycling den Kunden. Das Ergebnis: die meisten Einweg-Kaffeekapseln landen auf der Müllkippe und schließlich auch in der Natur und im Meer.

Die einzige Lösung ist ein Pfandsystem. Zu diesem Fazit kommt eine Studie des Zero Waste Research Center im Jahre 2010.

2342 Personen haben bereits unterschrieben.

Ich habe die Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datensicherheit gelesen und akzeptiere sie.

Geniesse Kaffee ohne Müll.

Wir alle lieben es, es ist ein Kulturgut und für viele von uns das erste Muss des Tages: eine frisch gebrühte Tasse Kaffee. So weit so lecker, aber seit einiger Zeit hat sich die Bequemlichkeit am Frühstückstisch breit gemacht.

Schick verpackt, teuer verkauft und lässig cool inszeniert von Prominenten wie George Clooney, Robbie Williams oder Christian Ulmen sind Einweg-Kaffeekapseln aus Plastik und Aluminium das Lifestyle Produkt schlechthin. 

Aber warum sind sie weltweit so unfassbar erfolgreich? Weil sie unseren faulen Zeitgeist perfekt bedienen:
Kaufen. Konsumieren. Wegwerfen.

Gründe für ein Pfandsystem:

  • Die Einweg-Kaffeekapseln bestehen aus giftigen Materialien wie Plastik und Aluminium.
  • Die Produktion ist eine massive Verschwendung von wertvollen Rohstoffen und Energie.
  • Der Mix aus Materialien macht die Wiederverwertung schwierig, teuer und sie ist eine massive Energieverschwendung.
  • Die herstellenden Unternehmen bieten kein wirklich funktionierendes Recyclingprogramm an.
  • Die meisten der Einweg-Kaffeekapseln landen im Hausmüll, dann auf den Müllhalden und am Ende verschmutzen sie die Umwelt und die Meere.

Alternativen

Die beste Alternative zu Einweg-Kaffeekapseln ist und bleibt der gute alte Filterkaffee, die French Press oder der Mokka Pot. Und das sind längst nicht alle. Es gibt viele Möglichkeiten Kaffee zu genießen ohne dabei viel Müll zu produzieren. Es ist einfach, geht schnell und günstiger ist es sowieso.

Sollten Sie dennoch nicht auf ihre Einweg-Kaffeekapseln verzichten möchten, dann wählen Sie doch zumindest eine umweltfreundlichere Alternative. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Kaffeefirmen, die nachfüllbare, organische oder biologisch abbaubare Kapseln anbieten. Und nicht nur das, sie bieten auch fair gehandelten Kaffee. Wir haben hier ein paar für Sie aufgelistet. Sie kennen noch andere, schreiben Sie uns an info@cleancoffeeproject.org.

Partner

Machen Sie mit

Wenn Sie uns unterstützen möchten, dann werden sie „Partner“ des Clean Coffee Project.

Was das für Sie bedeutet? Als Partner helfen Sie uns, unser Anliegen unter die Leute zu bringen. Und das geht so: Sie senden uns Logo/Link Ihrer Unternehmung oder Organisation und wir platzieren es in unseren „Partner“ Bereich. Dafür bitten wir Sie, dass sie unsere News und Posts auf Ihren sozialen Kanälen teilen und ihre Follower bitten, die Petition zu unterschreiben und ebenfalls zu teilen. Zudem erstellen wir Newsletter mit fertig erstelltem Inhalt, den Sie ganz einfach teilen können.

Interessiert? Wunderbar. Schreiben Sie uns an info@cleancoffeeproject.org.

Clean Ocean Project

Das Clean Coffee Project ist eine Kampagne des Clean Ocean Project, eine Nicht-Regierungs-Organisation (NRO) die 2000 auf Fuerteventura gegründet wurde.
Hier erfahren Sie mehr:

www.cleanoceanproject.org